Dienstag, 31. März 2015

801 bis 804 - celebrate

klopf ein & tritt/     (801)

nur hausflurweit haben wir's hänschen schön wie da helle und dunkelheit wechseln rasch wie schüttelfrost mama weinet sehr oder lacht sie will's schön haben wir ihr nicht viel zu verdanken klopf ein das rasen tritt treppab auf zwei beinen fehlt ein ich leugne und leugne mama


winters end/          (802)

zeit ist es nicht offen nicht hell alle tage sind es meine wohin also wenn poröses nach allen seiten nicht eis nicht tragend wer schiebt mir leitern würfelt mich schangen schlangen


rückwärtsaugen/             (803)

einen blick weit war all das bald kletterte ich auf bäume wo gärten und häuser und papamamakind einen blick weit sind und bald ist wenn ich grashüpfer fange bald ist knapp hinter meinen augen


aus vollem halse/           (804)

körpertore weit und die haut nach draußen gehängt in die weidenweiche luft da treibt das halbstarke grün es bunt poren werden mit pollen beworfen und wehrlose rachen bestäubt hinter dem nächsten busch abends quillt aus vollem halse flieder